zurück


schrift

2019 (september)
“haglaub sogar minname fegässe”
annäherung an die gottfried keller novelle “hadlaub” für die broschüre “refresh keller” des vereins sofalesungen und literaturhaus zürich

2019 (april-juni)
di ganz wält i minere gwallt
fortsetzungsgeschichte in der fabrikzeitung der roten fabrik

2018 (november)
irgendwiä chastas ja nözii
auszug aus “glorihoul” im narrativistischen literaturmagazin - das narr (nr. 25)

2018 (oktober)
“schfoll okey”
auszug aus “glorihoul” im multiple. numéro un. éditions du désordre, LUFF 2018

2018 (juli)
waari gröössi
kurzgeschichte im surprise strassenmagazin “status quo”

2018 (april)
acht schtumpfo züri empfernt
novelle in der edition spoken script im verlag der gesunde menschenversand

2017 (oktober)
“di füolette hose”
auszug aus “acht schtumpfo...” im multiple. numéro zéro. éditions du désordre, LUFF 2017


bühne

2019 (januar)
“lose”
ein stück für das zürcher ensemble tzara, text und performance mit antoine chessex (komposition), san keller (künstlerische leitung) und dem ensemble tzara zürich
uraufführung am 6. januar 2019 im walcheturm zürich


ton

2018 (juli/august)
“acht schtumpfo züri empfernt”
hörfassung von srf1, schnabelweid
regie: buschi luginbühl, gesprochen: aaron hitz, musik: bit-tuner